Testergebnisse

Mehrere Organismen, Kunden und Labore haben Tests an den ARECO Nebelanlagen durchgeführt, um deren Vorteile und Wirksamkeit zu bestätigen.

Hier sind einige Auszüge der Testergebnisse:

Gerne können Sie uns kontaktieren, falls Sie mehr über diese Testergebnisse wissen möchten oder um die Studien zu erhalten, die von diesen Einrichtungen an unseren Nebelanlagen durchgeführt wurden.

Fokus auf…

Cemagref, Kontrolle über die Qualität und die Sicherheit zum Verkauf ausgelegter frischer und gekühlter Lebensmittel mit Hilfe von Besprühung, 2008

« Ende 2003 haben die ersten Versuchsarbeiten bezüglich der Wirkung der Benebelung im Laufe der Aufbewahrung von Produkten, die auf natürliche Weise oder in Folie verpackt Wasser verdunsten, gezeigt, dass die Benebelung technisch gesehen in einer Verkaufstheke realisierbar ist und dass sie den Zielvorgaben entspricht, nämlich:

  • Den Wasserverlust derer Lebensmittel zu verhindern, die ungeschützt aufbewahrt werden und so austrocknen
  • Die Temperatur verpackter Lebensmittel auf ein akzeptables Niveau zu senken

 

Ende 2004 ermöglicht die Benebelung kein Senken der Oberflächentemperatur jener Produkte, die erst bei rund +7°C frei Wasser verdampfen und sich in am wenigsten von Kühlung betroffenen Positionen befinden. Nach neuen Einstellungen folgte eine deutliche Verbesserung der Kühlleistungen des Luftvorhangs. Tatsächlich wurde die Temperatur des wärmsten Produkts von +8°C auf +6°C gesenkt.

Im März 2005, erster Schritt der mikrobiologischen Freigabe. Ziel: überprüfen, ob durch ein Senken der Oberflächentemperatur der Produkte um mindestens 2°C die Aufbewahrung verbessert werden kann, indem die Bakterienbildung eingeschränkt wird.

Nach Tests an Hackfleischproben wird festgestellt, dass durch das Senken der wärmsten Produkte im Bereich von +5°C das Auslagenmöbel dank der Benebelung in Klasse „M1“ eingestuft werden kann, mit einer Temperatur der Kaltluft im Gebläse von -3°C.»

Das Bild 8 zeigt die Oberflächentemperaturen, die mit und ohne Benebelung erreicht wurden. Der Vergleich zwischen den beiden Kurven zeigt, dass die Benebelung ein Senken um 2,5 K der Temperatur am wärmsten Punkt ermöglicht. Man beobachtet ebenfalls, dass die Wirksamkeit der Benebelung gesteigert wird, je höher die Temperaturen sind.